Auf dem Schwarzen Sofa: Lisa Spalt und Otto Saxinger

Lisa Spalt, Otto Saxinger

Lisa Spalt und Otto Saxinger

Mit ihrem Projekt „Youtopia“ waren Lisa Spalt und Otto Saxinger zu Gast im Dichterhaus. Am 25. August 2020 fand im kleinen Kreis ein Salon „Auf dem Schwarzen Sofa“ statt. Das Künstlerpaar aus Linz gab Einblicke in jüngere Arbeiten: Otto Saxinger, 1967 geboren, präsentierte Projekte konzeptueller Fotografie, die das Entstehen fotografischer Bilder ebenso wie das mediale Beobachten thematisieren. Dies geschieht zum Beispiel als Auseinandersetzung mit dem Durchblick („X-RE-Magazin“) oder in Serien von Rücken- wie auch Spiegelansichten („Rück-Spiegel“, 2019) . Lisa Spalt, Jahrgang 1970, hat vor einiger Zeit ein „Institut für poetische Alltagsverbesserung“ gegründet. Das IPA bietet seinem Publikum zum Beispiel „Traumverbesserungen“, „Dings-Orakel“ oder eben auch das Angebot, utopische Buchvorstellungen zu realisieren. Eng damit verbunden sind Lisa Spalts Publikationen wie „Dings“ (2012), „Die zwei Henriettas“ (2017) oder „Das Institut“ (2019).