Literaturpreisträger:innen

Helge Schneider (2022)

Foto Helge Schneider
Foto © Helge Schneider

Der große Komiker und vielseitige Künstler Helge Schneider erhält im Jahr 2022 den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“ für sein literarisches und sprachkünstlerisches Werk. Der Preis, vergeben von der Stiftung Brückner-Kühner und der Stadt Kassel, ehrt Helge Schneider für seinen radikalen, anarchischen, grotesken, immer existenziellen Humor und die dadurch vermittelte Freiheit.

Die Preisverleihung fand am 1. September 2022 im Kasseler Rathaus statt. Die Laudatio auf Helge Schneider hielt die Schriftstellerin Felicitas Hoppe, Preisträgerin des Jahres 2021.

Die Kasseler Sparkasse unterstützt die Preisvergabe. Die Firma Hübner stiftet die Preisskulptur.

Begründung des Stiftungsrates

„Helge Schneider ist ein Gesamtkunstwerk, der Inbegriff des homo ludens: vorzüglich gerade auch in seiner literarischen und sprachkünstlerischen Dimension. Sein Humor ist radikal, anarchisch, grotesk, immer existenziell und damit die rettende Antithese zum deutschen Comedy-Betrieb. Mit faszinierender Leichtigkeit bewegt er sich zwischen den Niederungen der Hoch- und den Höhen der Subkultur, zwischen Trash und Artistik, Sinn und Unsinn. Er improvisiert mit Sprach- und Sprechweisen und pfeift dabei auf sämtliche Gattungen, um sie auf seine höchst eigene Art zu ihrer eigentlichen Blüte zu treiben – als Roman, als Krimi, als Reisebericht oder als Autobiografie. Nicht zuletzt durch seine virtuose Stimmkunst führt er sie durch sämtliche Register in neue Regionen. Mit seiner komischen Kunst vermittelt uns Helge Schneider ein Höchstmaß an Freiheit und spendet uns in einer zunehmend verstörenden Welt auf einzigartige und beglückende Weise genau das, womit wir nicht mehr gerechnet haben: TROST.“

Helge Schneider

geboren am 30. August 1955 in Mülheim an der Ruhr, ist erfolgreicher Komiker, Komponist, Musiker, Multiinstrumentalist, Entertainer, Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler, Stummfilmbegleiter, Regisseur, Zeichner, hat fünf eigene Kinder, mehrere Dazugekommene und Enkel. Er studierte zwei Semester Konzertpiano am Konservatorium Duisburg. Dann starteten bald erste Tourneen mit „Bröselmaschine“. Sehr erfolgreiche waren seine Solo-Shows als „Singende Herrentorte“. Es folgten zahlreiche weitere Programme, Konzerttourneen, Filme, Theaterproduktionen, Fernsehauftritte, die nicht zuletzt von seiner Sprachkunst geprägt sind. Aktuell tourt er mit seiner Band „Die original Rübenschweine“.

Ab Ende der 1970er Jahre entfaltet Helge Schneider seine literarische Seite und zwar zunächst mit wunderbaren Nonsense-Hörspielen, die er im Keller seines Freundes Haym Hüttner produziert und dabei alle Rollen selber spricht („Sammlung Schneider: Hörbücher & Hörspiele“, 2015). Seit 1992 erscheinen viele Buch- und Hörbuchpublikationen. Populäre Textsorten werden durch den Wolf gedreht, z.B. mit den Kriminalromanen um den schrägen Kommissar Schneider (von „Zieh dich aus, du alte Hippe“, 1994, bis „Satan Loco“, 2001). Der Autor bietet eigensinnige Formen des ‚abgeschlossenen Schicksalsromans‘ („Eine Liebe im Sechsachteltakt“, 2008) und des Reiseromans („Globus Dei – Vom Nordpol bis Patagonien“, 2005) oder der Kurzerzählung („Orang Utan Klaus, Helges Geschichten“, 2015). Und wer Näheres über Helge Schneiders Leben zwischen Dichtung und wahrhaftiger Wahrheit wissen will, schaut in seine beiden Autobiografien („Guten Tach, auf Wiedersehen“, 1992, „Bonbon aus Wurst. Mein Leben“, 2009) – oder in seinen Internetauftritt.

Felicitas Hoppe (2021)

Die Schriftstellerin Felicitas Hoppe wird im Jahr 2021 mit dem „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“ ausgezeichnet. Der Preis ehrt die Autorin für ihren feinen Humor, der als Haltung zur Welt und Quelle der Einbildungskraft ihrem einzigartigen Werk zugrunde liegt.

mehr lesen

Heinz Strunk (2020)

Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk erhält im Jahr 2020 den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“. Der Preis, vergeben von der Stiftung Brückner-Kühner und der Stadt Kassel, ehrt besonders die literarische Seite dieses „lebendigen Gesamtkunstwerks des grotesken Humors“.

mehr lesen

Sibylle Berg (2019)

Sibylle Berg, geboren in Weimar, schreibt Romane, Kurzprosa, Theaterstücke, Hörspiele, Songtexte, Essays und ist als Regisseurin und Kolumnistin tätig. In Hamburg studierte sie Ozeanografie und Politikwissenschaften. Seit 1995 lebt sie in Zürich und Tel Aviv und hat die Schweizer Staatsbürgerschaft.

mehr lesen

Eckhard Henscheid (2018)

Eckhard Henscheid, geboren 1941 in Amberg, gab die zunächst geplante musikalische Laufbahn zugunsten eines Germanistik- und Publizistikstudiums in München auf. Mitte der sechziger Jahre startete er seine schriftstellerische Tätigkeit und arbeitete…

mehr lesen

Karen Duve (2017)

Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt als freie Schriftstellerin auf einem Hof in der Märkischen Schweiz, Brandenburg. Nach dem Abitur ging sie verschiedenen Tätigkeiten nach, u. a. war sie Korrektorin und fuhr 13 Jahre lang in Hamburg Taxi. Seit 1990 ist Duve freie Schriftstellerin. 1995 erschien ihre erste Erzählung …

mehr lesen

Wolf Haas (2016)

Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geboren. Seine acht Kriminal-Romane um den kauzigen Privatdetektiv Simon Brenner wurden mehrfach ausgezeichnet. Einige wurden erfolgreich mit Josef Hader in der Hauptrolle verfilmt; im März 2015 startete in den Kinos der vierte Brennerfilm Das ewige Leben. Zuletzt erschien 2014 in dieser Reihe der vor grotesker Komik sprühende Roman Brennerova. Die Brenner-Krimis legen …

mehr lesen

Frank Schulz (2015)

Frank Schulz wurde 1957 in Hagen bei Stade (Unterelbe) geboren und lebt in Hamburg. Nach Ausbildung und mehrjähriger Angestelltentätigkeit als Groß- und Außenhandelskaufmann studierte er Germanistik und Psychologie in Hamburg. Ab 1982 erschienen erste journalistische, literaturkritische und literarische Veröffentlichungen. Sein Debütroman Kolks blonde Bräute (1991) erlangte schnell Kultstatus.

mehr lesen

Dieter Hildebrandt (2014)

Dieter Hildebrandt, 1927 in Bunzlau (Niederschlesien) geboren, starb am 20. November 2013. Er war der einflussreichste Kabarettist der Bundesrepublik Deutschland, tätig auch als Autor von Radio- und Fernsehsendungen, Büchern und Hörbüchern sowie als Schauspieler....

mehr lesen

Wilhelm Genazino (2013)

Wilhelm Genazino wurde 1943 in Mannheim geboren und lebt in Frankfurt am Main. Er ist Autor von Romanen, Hörspielen, Theaterstücken und Essays. Einem größeren Publikum wurde er mit seiner ab 1977 veröffentlichten „Abschaffel“-Trilogie bekannt, die die Wahrnehmungswelt eines Angestellten auf scharfsinnige, witzige und böse Art entfaltet.

mehr lesen

Ulrich Holbein (2012)

Ulrich Holbein wurde 1953 in Erfurt geboren und lebt im nordhessischen Knüllgebirge. Einen Großteil seiner Jugend verbrachte er in Kassel, wo er, nach einem Studium der Sozialpädagogik in Darmstadt, freie Malerei studierte. Bekannt wurde er durch seine Kolumnen in der...

mehr lesen

Thomas Kapielski (2011)

Thomas Kapielski wurde 1951 in Berlin geboren und ist dort wohnhaft. Der Mehrspartenkünstler schreibt, zeichnet und kritzelt, malt Ölschinken, fotografiert, filmt und musiziert (unter anderem beim Original Oberkreuzberger Nasenflötenorchester). An der Kunsthochschule...

mehr lesen

Herbert Achternbusch (2010)

Herbert Achternbusch, 1938 in München geboren und am 10. Januar 2022 ebendort verstorben. Er wuchs im Bayerischen Wald auf, studierte an der Kunstakademie in Nürnberg und arbeitete zehn Jahre als Maler. In den späten 1960er Jahren begann seine schriftstellerische...

mehr lesen

Peter Rühmkorf (2009)

Peter Rühmkorf wurde am 25.10.1929 in Dortmund geboren. Er starb am 8. Juni 2008 in Roseburg, noch vor der öffentlichen Preisverleihung. Von 1951-58 studierte er Germanistik und Psychologie in Hamburg und schrieb ab 1953 unter Pseudonym für den studentenkurier (später...

mehr lesen

F.W. Bernstein (2008)

F.W. Bernstein (bürgerlich Fritz Weigle) wurde am 4. März 1938 in Göppingen geboren. Er starb am 20.12.2018 in Berlin. Nach dem Abitur studierte er ab 1957 an der Kunstakademie in Stuttgart, wo er Robert Gernhardt kennenlernte. 1958 wechselten beide nach Berlin an die...

mehr lesen

Gerhard Polt (2006/7)

Gerhard Polt wurde 1942 in München geboren und wuchs im katholischen Wallfahrtsort Altötting auf. Nach seinem Abitur studierte er in München Politikwissenschaften, Geschichte und Kunstgeschichte. Später wandte er sich der Skandinavistik zu und studierte in Schweden...

mehr lesen

Katja Lange-Müller (2005)

Katja Lange-Müller wurde am 13.2.1951 in Berlin-Lichtenberg (DDR) geboren. Ihre Mutter, Ingeburg Lange, war von 1963 an Abgeordnete der Volkskammer der DDR, 1964 Mitglied des ZK der SED und ab 1973 Kandidatin des Politbüros. Mit 17 Jahren wurde Katja Lange-Müller...

mehr lesen

Ror Wolf (2004)

Ror Wolf wurde am 29.6.1932 in Saalfeld/Thüringen geboren und starb am 17.2.2020 in Mainz. Nach dem Abitur 1951 war er zwei Jahre Betonbauer. Danach siedelte er in die Bundesrepublik über, studierte Literatur, Soziologie und Philosophie in Frankfurt am Main und...

mehr lesen

Eugen Egner (2003)

Eugen Egner, geboren 1951 in Ingelfingen, gehört als Schriftsteller und Zeichner zu den seltenen ‚Doppelbegabten‘. Egner veröffentlichte Anfang der 70er Jahre erste Grafiken in HÖR ZU und zeichnete später für Die Sendung mit der Maus. Cartoons und Kurzprosa erschienen...

mehr lesen

Franz Hohler (2002)

Franz Hohler, geboren 1943 in Biel, ist einer der eigenwilligsten und vielseitigsten Künstler unter den deutschsprachigen Autoren. Seit ihm 1965 mit seinem ersten Soloprogramm „pizzicato“ schnell der Durchbruch gelang, ist Franz Hohler als „freier Gaukler und...

mehr lesen

George Tabori (2001)

George Tabori wurde am 24.5.1914 in Budapest geboren, er starb am 23.7.2007 in Berlin. Tabori ist Autor von Dramen, Erzählwerken, Hörspielen sowie Drehbüchern und arbeitete als Regisseur (oder, wie er es nannte, "Spielmacher"). 1936 emigrierte er nach England, ging...

mehr lesen

Peter Bichsel (2000)

Peter Bichsel wurde 1934 in Luzern geboren. Er arbeitete als Volksschullehrer und war zeitweise als Berater in der Schweizer Politik tätig. Kurzgeschichten, Erzählungen, Romane, Essays und ein Hörspiel begründen seinen internationalen literarischen Ruhm. Darüber...

mehr lesen

Ingomar von Kieseritzky (1999)

Ingomar von Kieseritzky wurde am 21. Februar 1944 in Dresden geboren und starb am 5. Mai 2019 in Berlin. Nach der Schulzeit in Stadthagen, Freiburg, Königsfeld und Langeoog war er ein Jahr lang Requisiteur am Goetheanum in Dornach und arbeitete dann als Buchhändler in...

mehr lesen

Franzobel (1998)

Franzobel (Pseud. für Franz Stefan Griebl) wurde am 1.3.1967 in Vöcklabruck (Oberösterreich) geboren. Er studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Wien. Bis 1991 arbeitete er als bildender Künstler, seitdem ist er ausschließlich als freischaffender...

mehr lesen

Max Goldt (1997)

Max Goldt wurde 1958 in Göttingen geboren und lebt seit 1977 in Berlin. Nach der Popgruppe Aroma Plus gründete er 1981 mit dem Gitarristen Gerd Pasemann das Duo Foyer des Arts. Auf zahlreichen Platten mit Titeln wie „Von Bullerbü bis Babylon“ (1982) oder „Die...

mehr lesen

Karl Riha (1996)

Karl Riha wurde 1935 in Krummenau/Moldau geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Frankfurt am Main und wurde nach seiner Assistenz an der TU Berlin 1974 Professor für allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität-Gesamthochschule Siegen....

mehr lesen

Hanns Dieter Hüsch (1995)

Hanns Dieter Hüsch wurde am 6.5.1925 in Moers geboren und starb am 6.12.2005 in Windeck-Werfen. Hüsch arbeitete als Kabarettist, Schriftsteller, Schauspieler und Liedermacher. Nach dem Abitur studierte er in Gießen ein Semester Medizin, wechselte dann 1946 nach Mainz,...

mehr lesen

Volker Klotz (1994)

Volker Klotz wurde am 20.12.1930 in Darmstadt geboren. Von 1951 bis 1958 studierte er Germanistik, Anglistik, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Frankfurt am Main. Hier promovierte er 1959 mit einer Arbeit über die „Geschlossene und offene Form im...

mehr lesen

Christoph Meckel (1993)

Christoph Meckel wurde am 12.6.1935 in Berlin geboren und starb am 29. Januar 2020 in Freiburg im Breisgau. Seit Anfang der 1950er Jahre führten ihn Reisen nach Amerika, Afrika und durch ganz Europa. 1954 begann er ein Graphikstudium an der Kunstakademie in Freiburg...

mehr lesen

Walter Hinck (1992)

Walter Hinck wurde am 8.3.1922 in Selsingen (Niedersachsen) geboren und starb am 21.8.2015 in Landau in der Pfalz. Er machte 1940 sein Abitur in Berlin. Sein Studium an der Universität Göttingen schloss er 1956 mit einer Promotion zur Dramaturgie des späten Brecht ab....

mehr lesen

Robert Gernhardt (1991)

Robert Gernhardt wurde am 13.12.1937 in Reval, dem heutigen Talinn, in Estland geboren und starb am 30.6.2006 in Frankfurt am Main. 1956 begann er ein Studium der Malerei und Germanistik in Stuttgart und Berlin. In den Jahren 1964 bis 1966 wirkte er als Redakteur der...

mehr lesen

Ernst Kretschmer (1990)

Ernst Kretschmer wurde am 3.7.1951 in Königshofen/Unterfranken geboren und arbeitet als Professor für Linguistik an der Universität von Modena und Reggio Emilia, Italien. Von 1972 bis 1981 studierte er Germanistik, Geschichte und Philosophie sowie Vergleichende...

mehr lesen

Irmtraud Morgner (1989)

Irmtraud Morgner wurde am 22.8.1933 als Tochter eines Lokomotivführers in Chemnitz geboren. Von 1952 bis 1956 studierte sie Germanistik und Literaturwissenschaft in Leipzig. Anschließend war sie zwei Jahre als Redaktionsassistentin der Zeitschrift Neue Deutsche...

mehr lesen

Wolfgang Preisendanz (1988)

Wolfgang Preisendanz wurde am 28.4.1920 in Pforzheim geboren und starb am 29.9.2007 in Konstanz. Nach Schulzeit und Kriegseinsatz studierte er Germanistik, Geschichte, Romanistik und Philosophie u.a. bei Karl Jaspers in Heidelberg. 1951 promovierte er mit einer Arbeit...

mehr lesen

Ernst Jandl (1987)

Ernst Jandl wurde am 1.8.1925 in Wien geboren und starb ebendort am 9.6.2000. Nach Militärzeit und amerikanischer Kriegsgefangenschaft nahm er ein Studium der Germanistik und Anglistik an der Wiener Universität auf, das er 1949 mit der Lehramtsprüfung abschloss....

mehr lesen

Eike Christian Hirsch (1986)

Eike Christian Hirsch wurde 1937 in den Niederlandengeboren. Die Schulzeit bis zum Abitur verbrachte er in Göttingen. Anschließend studierte er evangelische Theologie und Philosophie in Göttingen, Heidelberg und Basel und promovierte zum Dr. theol. mit einer Arbeit...

mehr lesen

Loriot (1985)

Bernhard Victor von Bülow wurde am 12.11.1923 in der Stadt Brandenburg geboren und starb am 22.8.2011. Er studierte von 1947 bis 1949 Malerei und Graphik an der Landeskunstschule in Hamburg. Seit 1950 arbeitete er als Graphiker und Cartoonist unter dem Pseudonym...

mehr lesen